23.Sep.2014 - Mötzelbach

Das kleine Dörfchen (379 m ü. NN, 98 Einwohner), auf einem Höhenzug zwischen Etzelbach und Kuhfraß gelegen, wird 1194 als Meczelbach erstmals urkundlich erwähnt.

Auf dem höchsten Punkt klein und erhaben die Dorfkirche, die dem Ort ein malerisches Bild verleiht. Neben der im Ursprung romanischen Kirche stehen im Bereich des Angerteiches drei Steinkreuze, die sog. "Schwedenkreuze".

Mötzelbach ist ein typisches Angerdorf in einer landschaftlich herrlichen, ruhigen Lage. Hier hat sich die ländliche Idylle, mit Enten auf den Dorfteichen, Schafen am Rande der Ortsstraße und stattlichen Fachwerkhöfen entlang des grünen Angers erhalten.

Vom Angerteich über Oberhasel nach Rudolstadt führt der alte Marktweg. Auf diesem schleppten die Bäuerinnen ihre Tragkörbe mit Kartoffeln, Gemüse und anderen Erzeugnissen zum Markt nach Rudolstadt und zurück.

  • Moetzelbach 01.jpg
  • Moetzelbach 02.jpg
  • Moetzelbach 03.jpg