14.Sep.2014 - Etzelbach

Der am Eintritt des gleichnamigen Baches in die breite fruchtbare Saaleaue liegende Ort (192 m ü. NN, 407 Einwohner) wird im Jahre 1140 als Etcelbeche erstmals urkundlich erwähnt.

Die schöne und dominante Kirche im Gotischen Stil wurde in den Jahren 1867-69 erbaut. Die alte Kirche stand südöstlich von der jetzigen auf dem Gottesacker. Durch die in ihr am 29. Juli 1828 stattgefundene Hochzeit der jüngsten Tochter Friedrich Schillers, Emilie, mit Albert von Gleichen-Rußwurm wurde sie über die Ortsgrenzen hinaus bekannt.

Schon im Jahre 1900 wurde das ehemalige Gutsgebäude nach Umbau als Invalidenheim eröffnet und ein Genesungsheim für Frauen und Mädchen auf dem Eichberg errichtet. Mit dem vom Sozialwerk Heuser 1991 erworbenen und von Grund auf sanierten Seniorenheim übt der Ort eine große Anziehungskraft auf Besucher aus.

Ein Café lädt zum Verweilen ein. Zum Übernachten stehen mehrer Ferienwohnungen zur Verfügung.

Nordwestlich des Dorfes entstand das neue Wohngebiet "In dem Tale".

  • Etzelbach 02.JPG
  • Etzelbach 03.jpg