17.Sep.2015 - Gemeinderat beschließt Resolution zum Ausbau der B88

In seiner Sitzung am 15.09.2015 beschloss der Gemeinderat mit überwiegender Mehrheit die Resolution zum Ausbau der B88 zwischen dem Städtedreieck und der A4 bei Jena und beauftragte damit Bürgermeister Toni Hübler, sich mit den Landräten der Landkreise Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Holzland sowie den Bürgermeistern der Anliegergemeinden der B88 für einen schnellen Ausbau einzusetzen und die eigeleiteten Aktivitäten fortzuführen.

Mit der Resolution soll auf die Erfordernis des Ausbaus der geplanten Ortsumgehungen hingewiesen werden, insbesondere vor dem Hintergrund, dass sich der Bundesverkehrswegeplan zurzeit in Überarbeitung befindet. Jetzt gilt es, auf allen politischen Ebenen dafür zu kämpfen, dass die geplanten Maßnahmen in den nächsten Bundesverkehrswegeplan als vordringlicher Bedarf eingestellt werden und danach zügig die Planungen abgeschlossen werden können sowie mit dem Bau begonnen werden kann.

Hier nun die Resolution im gesamten Wortlaut:

Resolution

"Die Gemeinde Uhlstädt-Kirchhasel liegt in der Verbindung zwischen dem Mittelzentrum dem Städtedreieck Saalfeld / Rudolstadt / Bad Blankenburg, dem Grundzentrum Kahla und dem Oberzentrum Jena. Das Gewerbe und die Bevölkerung der Gemeinde ist auf das Grund-, Mittel- und Oberzentrum angewiesen, da diese Zentren die Arbeitsplätze für die ganze Region entlang der Saale sichern. Die Investitionsbereitschaft in unserer Gemeinde und in der Region gegenüber anderen Regionen Thüringens zurückgegangen. Dies ist offenkundig auf die verkehrstechnisch ungünstige Lage abseits der Autobahn zurückzuführen. Daher kommt der Anbindung der Region an die Autobahn eine große Bedeutung zu. Im Zuge der B88 muss damit die wirtschaftsgeographisch bedeutende Verbindung zwischen Jena und dem Städtedreieck Saalfeld / Rudolstadt / Bad Blankenburg verbessert werden.

Der Gemeinderat der Gemeinde Uhlstädt-Kirchhasel fordert, dass die in dieser Region ansässigen Wahlkreisabgeordneten des Landes und des Bundes sowie der Landrat sich gemeinsam mit dem Bürgermeister bei Land und Bund auf die prioritäre haushaltsseitige Einordnung und die zeitnahe Realisierung der für die Region wichtigen Straßenbaumaßnahmen im Zuge der B88 zwischen der A4 bei Jena und dem Städtedreieck Saalfeld / Rudolstadt / Bad Blankenburg hinwirken.

Dies betrifft die folgenden Maßnahmen:

  • Realisierung der Maßnahme Ortsumfahrung Rothenstein
  • Realisierung der Maßnahme Ortsumfahrung Zeutsch

Weiterführend legt der Gemeinderat Wert auf eine überproportionale Berücksichtigung bei der Priorisierung von angemeldeten Maßnahmen des Bundesverkehrswegeplanes zu Gunsten der Region Saaletal mit der Verbindung des Städtedreiecks Saalefeld / Rudolstadt / Bad Blankenburg zur Autobahn BAB A4 bei Jena und sieht Handlungsbedarf beim Ausbau folgender Maßnahmen. Diese müssen dringend im Rahmen der Straßenbauplanungen auf Bundes- und Landesebene berücksichtigt werden.

Insbesondere zu planende und realisierende Maßnahmen sind:

  • die Ortsumfahrung Uhlstädt und Großeutersdorf
  • die Ortsdurchfahrt / -teilumfahrung Kahla
  • die Ostanbindung Rudolstadt
  • die Maßnahmen Rudolstadt Mitte und Rudolstadt Nord zum Zweck der Beseitigung besonderer Engstellen
  • die Ortsumfahrung Schwarza Süd

Der Gemeinderat beauftragt den Bürgermeister die Aktivitäten mit den Landräten der Landkreise Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Holzland sowie den Bürgermeistern der Anliegergemeinden der B88 fortzuführen und dem Gemeinderat regelmäßig zu berichten."