20.Okt.2015 - Rückblende 2. Stelldichein mit Waldemar in den Saalleiten

Mit Freude präsentierte der Arbeitskreis Natur und Umwelt am Samstag, dem 3. Oktober 2015 in den Saalleiten das zweite „Stelldichein mit Waldemar“. Es gelang mit einem neuen Veranstaltungsformat deutlich zu machen, dass zivilgesellschaftliche Vielfalt unsere Demokratie stärkt und ein wichtiger Aspekt im ländlichen Raum ist. Mit der Unterstützung der Stiftung "Jugend bleibt in Thüringen" konnte ein Antrag auf Förderung im Programm ‚Partnerschaft für Demokratie’ gestellt werden, um große und kleine Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Kommune und dem Landkreis zum Stelldichein (und darüber hinaus) aktiv einzubinden.

Es entstand nach einer kurzer Planungsphase von nur sechs Wochen ein zehn Stationen umfassender Parcours, der kulturhistorische Begebenheiten, Sagen, Märchen, Kulinarisches aus dem Wald und das eigene Naturerlebnis der Gäste in den Mittelpunkt rückte. Dabei kamen die Akteure in der Form erstmals zusammen, die ca. 150 Gäste erlebten ein erfolgreiches Miteinander am Themenweg!

Die sieben Kilometer lange Wanderung begann mit einer jungen Tradition: eine Spechtskulptur aus Eiche, geschnitzt von Jochen Groß, Holzkreationen Lausnitz wurde von Bürgermeister Toni Hübler und dem Vorstand der Stiftung „Jugend bleibt in Thüringen“ Ekkehard Seyfert enthüllt. Sie soll künftig für den „Entdeckerpfad Saalleiten“ an der Touristinformation Uhlstädt werben.

Ab 15 Uhr hielten zahlreiche Mitstreiter auf dem Spielplatz Oberkrossen all das vor, um den Abend gesellig ausklingen lassen zu können: warme Speisen, Lagerfeuer, Stockbrot, Märchenstunde und Naturbasteleien. Die zufriedenen Wanderer gönnten sich ein Spechtbier, das aus der Privatbrauerei Specht stammt. In dieser Stimmung wurden rege Ideen getauscht und neue Gedanken gefasst. Dank guter Kontakte zum Wettergott erlebten die Wanderer einen herrlich warmen und sonnigen Herbsttag.

Höhepunkt der Rundwanderung 2015 war Töpfersdorf, das verlassene Dorf. Wir freuen uns, dass der regionale Filmemacher Hansfrieder Ahnert sich diesem romantischen Ort beruflich näherte und im Ehrenamt ein emotionaler Augenschmaus, eine Liebeserklärung an die Kirchenruine entstand. Der Filmbeitrag hat höchste Qualität und soll zu den aktuell anstehenden Festlichkeiten in der Gemeinde auf Anfrage aufgeführt werden. Der AK Natur und Umwelt hofft mit der Wiederbelebung dieses Ortes, dass sich zahlreiche Unterstützer finden, die eine baldige Instandsetzung der maroden Mauern mitfinanzieren.

Wie stimmig es sein kann, an der Saalleitenhütte der Sage von der Saale zu lauschen, wie authentisch es schmeckt, wenn am Bucheneck Rehrückensteaks gereicht werden, wie spannend es sein kann, wenn der ‚Steinerne Weg’ lebendig wird oder wie lustig es ist, wenn sich die Hubertushütte in eine Märchenhütte verwandelt! All das konnten die Wanderfreunde vom 2. Stelldichein in entspannter Atmosphäre erleben.

Aufgrund der hohen Spendenbereitschaft und selbstlosen Überlassung von Ausrüstung konnte an diesem Tag dem Projekt „Entdeckerpfad Saalleiten“ eine Spendensumme von rund 600 Euro zugute kommen. Der Parcours durch die Saalleiten konnte nur mit der großen Hilfsbereitschaft und mitunter spontanen Unterstützung vieler Partner realisiert werden. Hoffentlich hat es allen Aktiven Freude bereitet, so dass wir uns zum 3. Stelldichein wieder zusammenfinden! Unseren Mitstreitern vom 3. Oktober 2015 sagen wir hier DANKE, auch jenen, die hier nicht persönlich genannt werden:

  • Allen Bäckerinnen und Bäckern feiner Kuchen-Spenden
  • Allen Mitstreitern aus dem AK Natur und Umwelt – Aufbau, Standbetreuungen, Abbau
  • Anette Siegert, Petra Furchtbar – Bastelstand und Märchenstunde
  • Auenland Akademie Niederkrossen – eine kulinarische Station 3
  • AWO Kinder- und Jugendheim Uhlstädt
  • AWO Saalfeld-Rudolstadt – Fahrdienste für Kinder (Gemeinschaftsunterkunft Saalfeld)
  • Birgit Raabe – spontane Geldspende an den AK
  • Brüderstift Bad Blankenburg – eine sagenhafte Station 2
  • Claudia’s Blumenwerkstatt Kirchhasel – tolle Ausgestaltung des Festplatzes und der Waldwichtel
  • Deutsche Wildtierstiftung – Ausstellung Schwarzspecht
  • Enrico Hüttner – treue Ausleihe Zelt
  • Familie Meißner – tolle Organisation Getränkestand
  • Familie Michel aus Catharinau (Pferde) – starke Station 4
  • Feuerwehr Zeutsch  – Ausleihe der Biertischgarnituren
  • Gemeindeverwaltung und Bauhof Uhlstädt
  • Grundschule Uhlstädt – feiner Kuchen- und Kaffeestand
  • Hansfrieder Ahnert – Informationsstand Töpfersdorf
  • Horst Geisler – Kartenmaterial und Haselnussruten
  • IG Barock e.V. Zeutsch – Ausleihe des Festzeltes
  • Joachim Antemann – schauerlicher Vortrag am Teufelsloch, Station 10
  • Jugendclub Uhlstädt
  • Jugendfeuerwehr Uhlstädt – Station 2 und 4 gestaltet
  • Jugendförderverein Saalfeld-Rudolstadt e.V. – Fahrdienste, Infostand, Stationsbetreuung
  • Jugendliche der Kirchgemeinde Heilingen – eine reigenhafte Station 5
  • Kinderbibliothek Uhlstädt – märchenhafte Station 9
  • Kunstwerkstatt Rudolstadt – Ausgestaltung Stationen und Beratung
  • Leinado, Jongleur alias Daniel Stahl – mit der Kindergruppe GUK mal!
  • Ludwig Fischer (Gitarre und Gesang) – verlassen romantische Station 8
  • Manfred Igl – Organisation und Feuerholz
  • Mittwochstreff der Volkssolidarität, Frauen Gareis – märchenhafte Station 9
  • Monika Schmidt-Pötschke – Kassen mit Wechselgeld, Abrechnung
  • Nicole Meißner – herbstliche Dekoration auf dem Platz
  • Pfarramt Heilingen – Tontechnik und schönes Wetter
  • Regelschule Neusitz – Station Spurensuche 6
  • Rüdiger Brill, Gerd Haase – Einkauf und Transport Spechtbier aus Ehrenfriedersdorf
  • Rüdiger Möbius, Trainer – tolle Sportangebote für alle
  • Sabine Herzinger – Konzeptidee und Netzwerkarbeit
  • Steffen Krauß – Ausleihe Biertischgarnituren
  • Stiftung „Jugend bleibt in Thüringen“ – finanzielle Unterstützung der VA
  • Thüringer Landfrauen Mötzelbach – feiner Kuchen- und Kaffeestand
  • Verband für Angeln und Naturschutz Thüringen e.V. – eine wasserreiche Station 1
  • Werte-Gruppe – Jugendliche der Regelschule Neusitz, die GPS-Touren erarbeiten

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern eine schöne Adventzeit!

Im Auftrag des AK Natur und Umwelt
Annett Hergeth, Tel. 036 742 – 678 82

  • _MG_0064.JPG
  • IMG_8357.jpg
  • IMG_8389.jpg
  • IMG_8364.jpg