29.Nov.2016 - Kinder- und Jugendarbeit mit dem jufö November

Projektarbeit

Das mit Mitteln aus Partnerschaft für Demokratie geförderte Projekt „Youth in natur“ mit Fokus auf noch mehr Beteiligung von Kindern und Jugendlichen am Bürgerprojekt „Entdeckerpfad Saalleiten“ wurde erfolgreich durchgeführt. Nach den Workshops zur Herstellung von Holzschindeln in den Sommerferien mit 23 Kindern und Jugendlichen  waren in den Herbstferien an den Workshops zum Waldklo- und Fachwerkbau weitere 21 Kinder und Jugendliche an fünf Workshoptagen dabei. Außerdem wurde ein Sägebock gebaut und Stämme für das Holzparkett in der „Spechtschmiede“ geschält. Die Faszination des Kennenlernens von alten Handwerkstechniken in der Holzbearbeitung und das Wissen darum, dass das Hergestellte für die „Spechtschmiede“ (Grünes Klassenzimmer oder Schutzhütte für Wanderer) gebraucht wird, ist bei allen Beteiligten auf großes Interesse gestoßen und hat ein tatkräftiges Mitmachen unter fachkundiger Anleitung bewirkt. Bis die „Spechtschmiede“ steht und im nächsten Sommer genutzt werden kann, werden noch eine Vielzahl von zusätzlichen „Handwerkerstunden“ durch Kinder und Jugendliche auf der Baustelle benötigt. Die Bereitschaft aller bisherigen Mitwirkenden ist schon signalisiert für dieses im Landkreis einmalige Beteiligungsprojekt. Die zwei Schnitzbänke, die Herr Seyfahrt aus Uhlstädt baute, befinden sich jetzt in der Regelschule Neusitz, wo die 7. Klassen in das Herstellen von Holzschindeln während des Werkunterrichtes eingewiesen wurden. Auch dadurch wird mehr Beteiligung am Projekt  erreicht, denn es werden noch ca. 1000 Holzschindeln gebraucht. Eine Jugendgruppe aus dem AWO Kinder- und Jugendheim Uhlstädt hat Aufsteller für die Anwerbung von Interessierten entworfen und bei der Herstellung aktiv mitgearbeitet. Derzeit werden die Aufsteller fertig gestellt, die Materialkosten dafür übernimmt der Verein Dorfgemeinschaft Etzelbach e.V.. Herzlichen Dank dafür, ohne diese Zuwendung wären die Ideen nur auf dem Papier geblieben.

 

Jugendclub Uhlstädt

Zu einem Erfahrungsaustausch über Möglichkeiten zur Integration von geflüchteten Jugendlichen durch Angebote im Sport oder durch Projektarbeit im ländlichen Raum lud der Sportverein Niederkrossen e.V. neben seinen Kooperationspartnern auch den Ministerpräsident Bodo Ramelow ins Sportlerheim Niederkrossen ein. Damit diese Veranstaltung, der ein Fußballspiel vorausging, für die Sportler und alle Gäste noch einen kulinarischen Nebeneffekt bekommen sollte, wurden neben Thüringer Spezialitäten vom Rost auch Gerichte aus der arabischen Küche angeboten. Erst zwei Tage vor der Veranstaltung konnten zwei syrische Frauen aus der Gemeinschaftsunterkunft durch die Anfrage von Frank Dietzel durch Frau Roschka von den Neuen Nachbarn Rudolstadt als Ersatzköche vermittelt werden. Die Frauen boten sofort ihre Unterstützung an und waren dankbar, dass sie für ihre Koch-Pläne im Jugendclub Uhlstädt eine Küche nutzen konnten, in der sie durch die Zusammenarbeit mit der Mobilen Jugendarbeiterin und Marie Blumtritt aus Niederkrossen zügig voran kamen. Zur veranschlagten Zeit war es kein Imbiss, sondern schon ein Party-Service, der präsentiert und dargereicht werden konnte. Die Frauen (Mutter und Tochter) erklärten nach der Veranstaltung, dass sie gern wieder zum Kochen in die Gemeinde kommen, wenn sie gebraucht werden und dass sie das Gefühl hatten, sie wären in einer großen Familie zu Gast gewesen. Nun konnten sie sich vorstellen, dass es ihren Landsleuten im Sportverein Niederkrossen gefällt und sie gern dort im Verein mit Fußball spielen. Danke an Marie, die kurzfristig für das gemeinsame Kocherlebnis im Jugendclub zugesagt hatte.

 

Kulinarisch wird’s auch bei der geplanten Weihnachtsfeier im Jugendclub mit dem Mittwochstreff – einfach bei euren Freunden im facebook reinschauen und den Mittwochs-Termin weitersagen und dabei sein. An dieser Stelle herzliche Einladung an alle!!

Eine licht- und freudvolle Advents- und Weihnachtszeit und Alles Liebe für das Neue Jahr wünscht die Mobile Jugendarbeiterin allen Kindern, Jugendlichen, Eltern, Kooperationspartnern und ehrenamtlichen Unterstützern von Freizeitangeboten und bei der umfangreichen und vielseitigen Projektarbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Gemeinde.

Sabine Herzinger
Mobile Jugendarbeit beim Jugendförderverein Saalfeld-Rudolstadt e.V.  

  • 20161013_103801.JPG
  • 20161013_103821.JPG
  • 20161013_104504.JPG
  • 20161013_104549.JPG
  • 20161013_104708.JPG
  • 20161013_105609.JPG
  • 20161013_105651.JPG
  • 20161013_105902.JPG
  • 20161013_110147.JPG
  • 20161013_110158.JPG
  • 20161013_121214.JPG
  • 20161013_134634.JPG
  • 20161013_140244.JPG
  • 20161013_140335.JPG
  • 20161013_141319.JPG
  • 20161013_141356.JPG
  • 20161013_143112.JPG
  • 20161013_143517.JPG
  • 20161013_144339.JPG
  • 20161013_144636_1.JPG
  • 20161013_154407.JPG
  • 20161014_103312.JPG
  • 20161014_103322.JPG
  • 20161014_103627.JPG
  • 20161014_111052_2.JPG
  • 20161019_111234_1.JPG
  • 20161019_131301.JPG
  • 20161020_173248.JPG
  • 20161021_124247.JPG
  • 20161112_101649.JPG
  • 20161112_112159.jpg
  • 20161112_122300.JPG
  • 20161112_131618_2.JPG
  • 20161112_142030.jpg
  • 20161112_163001.JPG
  • 20161112_164008.JPG
  • 20161112_173754.JPG
  • 20161112_174308.JPG
  • 20161112_175400.jpg
  • 20161112_131846.JPG